• Herzlich willkommen!

Grussworte




Horst Seehofer, Bayer. Ministerpräsident und Schirmherr

Horst Seehofer, Bayr. Ministerpräsident Grußwort zum Großen Narrentreffen in Lindau


Horst Seehofer, Bayr. Ministerpräsident Horst Seehofer,
Bayer. Ministerpräsident und Schirmherr



Roland Wehrle, Präsident

Roland Wehrle Grußwort zum Großen Narrentreffen in Lindau
Mit großer Freude erwarten wir am 23. und 24. Januar 2016 die 68 Mitgliedszünfte und erstmals auch die Partnerzünfte der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte zum 23. Großen Narrentreffen in der Geschichte unseres Verbandes.

Nach 1984 trifft sich Deutschlands älteste Narrenvereinigung erneut in der schönen Narrenstadt Lindau, um eine der bedeutendsten Kulturschöpfungen des deutschen Südwestens – die schwäbisch-alemannische Fastnacht – zu präsentieren.

Die in acht Fastnachtslandschaften aus Südwestdeutschland und der Schweiz gegliederte Vereinigung, gilt als Sprachrohr der schwäbisch-alemannischen Fastnacht schlechthin. 1924 aus der Not der Fastnachtsverbote heraus gegründet, steht die Dachorganisation heute in einer länderübergreifenden europäischen Verpflichtung. Denn auch 92 Jahre nach ihrer Gründung sieht die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte mehr denn je ihre Aufgabe darin, die gewachsenen Bräuche und Traditionen zu bewahren und neue Elemente in die Fastnacht zu integrieren. In einem farbenprächtigen und frohen Umzug wird deutlich werden, welchen kulturhistorischen Wert unsere alten fastnächtlichen Bräuche für das Leben in unserer Heimat haben. Es wird eine eindrucksvolle Demonstration schwäbisch-alemannischer Fastnacht sein, deren Vielfalt und Qualität wir ebenso erleben, wie die handwerkliche und volkskundliche Bedeutung dieser tief im Volk verwurzelten Bräuche. Welchen Stellenwert, Anerkennung und Wertschätzung die schwäbisch-alemannische Fastnacht eingenommen hat, wird durch den Eintrag in das nationale Kulturerbenregister der UNESCO in Deutschland ersichtlich. So würdigt das Expertenkomitee die Fastnacht mit allen ihren Erscheinungsformen als kreativen Ausdruck des regionalen kulturellen Erbes mit einer in hohem Maße identitätsstiftenden und gemeinschafts-bildenden Funktion. So trägt auch gerade dieses Narrentreffen mit dazu bei, als generationen- und schichtübergreifendes Gemeinschaftserlebnis den sozialen Zusammenhang zu stärken. Denn wenn die singenden, hechelnden, schellenden, kletternden, tanzenden Narren mit ihren Narrenmärschen und Liedern die Straßen von Lindau bevölkern, werden viele Menschen bewegt sein und mit Freude das närrische Treiben verfolgen.

In diesem Sinne wünsche ich, dass dieses Narrentreffen in die Stadtgeschichte ebenso eingehen möge, wie in die Annalen der Narrenzunft und dass es für viele tausend Narren und Besucher ein unvergessliches Erlebnis wird.

Ein Dank geht an alle, die in Lindau die Fastnacht gestalten, deren Bräuche erhalten und sie weiterentwickeln, um sie so an die nächste Generation weiterzugeben. Mein besonderes Dankeschön geht an die Verantwortlichen der Narrenzunft, die oft unter schwierigen Bedingungen Verantwortung tragen sowie bürgerschaftliches Engagement zeigen und die nun bereit sind, für uns dieses Narrentreffen auszurichten. In diesen Dank einbinden möchte ich ebenso die Verantwortlichen der Stadt Lindau, die mitgeholfen haben, dieses Narrentreffen zu organisieren.
Ich grüße alle teilnehmenden Narrenzünfte aus nah und fern, deren Masken- und Hästräger und besonders die Bürgerschaft der Stadt Lindau. Allen Freunden unserer so schönen Fastnacht wünsche ich ein glückseliges Narrenfest und entbiete ihnen ein herzliches Narri-Narro!

Roland Wehrle
Präsident


Dr. Gerhard Ecker, Oberbürgermeister

Dr. Gerhard Ecker, Oberbürgermeister Hoppla-ho, Hoppla-ho
Wär koin Narr zur rächte Zeit
Wird im Läbe niemals gescheit.
Hoppla-ho, Hoppla-ho
In dr Fasnet sind' mer alle zemmed froh.

 
So heißt es in einer Strophe des Narrenmarsches der Narrenzunft Lindau. In diesem Sinne begrüße ich alle Närrinnen und Narren von nah und fern in unserer schönen Inselstadt Lindau!
 
Das Große Narrentreffen der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte ist ein ganz besonderer Höhepunkt des Lindauer Fasnachtskalenders und ich freue mich sehr, dass es der Narrenzunft Lindau gelungen ist, dieses Treffen in unsere Stadt zu holen. Dafür meinen närrischen Dank an alle Helferinnen und Helfer!
 
Dass die Narrenzunft Lindau große Narrentreffen bestens organisieren und veranstalten kann, hat sie in ihrer nunmehr über 50-jährigen Geschichte schon oft genug eindrucksvoll bewiesen. Ich bin mir sicher, dass unsere Narrenzunft ein guter Gastgeber sein wird und wünsche allen heimischen Närrinnen und Narren, allen Angereisten und Gästen mit einem herzhaften "Hoppla-Ho" unvergessliche und närrische Tage.
 
Herzlichst
Euer
Dr. Gerhard Ecker
Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker, Oberbürgermeister
 



Elmar Stegmann, Landrat

Elmar Stegmann Grußwort zum Großen Narrentreffen in Lindau
Mit einem närrischen "Hoppla-Ho" begrüße ich alle Hästräger und sonstige Narren herzlich zur ganz besonderen fünften Jahreszeit hier in Lindau!

Zuletzt war das Große Narrentreffen im Jahr 1984 hier in unserer Inselstadt, damals zum 20. Jubiläum der Narrenzunft Lindau. Für mich als begeisterter Anhänger der schwäbisch alemannischen Fasnacht ist es eine große Freude, dass beim Großen Narrentreffen 2016 der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte wieder so viele Hästräger unser Lindau erobern und die schöne Tradition der Fasnacht für so viele Menschen erlebbar wird.

Von Herzen danke ich den Mitgliedern der Narrenzunft Lindau für die Organisation und Ausrichtung dieses ganz herausragenden Ereignisses und gratuliere auch nochmals herzlich zum stolzen 50. Jubiläum, das im letzten Jahr gefeiert werden konnte.

Mit viel persönlichem Einsatz und Herzblut wird in der Narrenzunft Lindau das närrische Erbe hochgehalten und das freut mich sehr. Denn gerade in unserer schnelllebigen Zeit sind Traditionen und Bräuche besonders wichtig.

Ich wünsche eine glückselige Fasnacht 2016 und ein freudiges und friedliches Treiben beim Großen Narrentreffen hier in Lindau!
 
Herzlichst
Euer
 
Elmar Stegmann
Landrat

 


Dr. Gerd Müller

Mitglied des Deutschen Bundestages Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Dr. Gerd Müller Liebe Narrenfreundinnen und – freunde, liebe Besucher,
 
zum Großen Narrentreffen in Lindau vom 22. bis 24. Januar 2016 heiße ich Sie auf das herzlichste Willkommen. Zum zweiten Mal trifft sich die Vereinigung der Schwäbisch-Alemannischer Nar-renzünfte in unserer schönen Inselstadt. Es erwartet Sie ein buntes und kreatives Miteinander mit vielfältigen traditionellen Kostümen und Masken.
 
Seit 2014 wird die schwäbisch-alemannische Fastnacht auf der Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO Deutschland geführt. Dies unterstreicht die Bedeutung dieser gelebten Tradition, welche auf unnachahmlicher Weise die Verbundenheit mit der Heimat widerspiegelt.
 
Gerade in unserer schnelllebigen Zeit haben der Zusammenhalt und das Miteinander eine besondere Bedeutung. Es wird nicht nur gefeiert und gelacht, hier werden Werte vermittelt und es wird ein generations- und gemeinschaftsbildendes Erlebnis geschaffen, welches den sozialen Zu-sammenhalt stärkt.
 
Allen Verantwortlichen und Aktiven möchte ich an dieser Stelle meinen besonderen Dank aussprechen – durch Ihren Elan und Ihr großes Engagement tragen Sie auf vielfältige Weise zum Gelingen einer sicherlich wundervollen Veran-staltung bei.
 
Ich wünsche Ihnen schöne Tage mit vergnüglichen und unvergesslichen Momenten,
es grüßt Sie herzlich Ihr
 
Dr. Gerd Müller Dr. Gerd Müller
 



Franz Mosch, Landschaftsvertreter Oberschwaben-Allgäu

Franz Mosch Hochverehrte Gäste und Freunde der Fasnet, liebe Narren!
Lindau und seine Narrenzunft wird vom 22. bis 24. Januar 2016 nach 1984 zum zweiten mal Mittelpunkt unserer Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte. Zum Großen Narrentreffen, dem größten im deutschen Südwesten, das alle vier Jahre stattfindet und alle Mitgliedszünfte der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte an einem Ort versammelt, darf ich Sie in Lindau herzlich willkommen heißen und Ihnen ein frohes und heiteres Narrenfest auf der Insel im Bodensee wünschen. Ganz besonders freut es mich, dass eine Zunft unserer Fasnachtslandschaft Oberschwaben-Allgäu wieder Ausrichter dieser Olympiade der Narren ist.
 
Dass unsere Fasnet etwas ganz besonderes ist zeigt sich auch durch die Aufnahme in das bundesweite UNESCO Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes im letzten Jahr. Gerade dieser sehr hohe Stellenwert unserer Schwäbisch-Alemannischen Fasnet ist es wert, diese Tradition und das Brauchtum zu pflegen, zu wahren und weiterzugeben. Die Narrenzunft Lindau setzt dies in ihrer Heimatstadt in besonderer Weise und engagiertem Einsatz um. Bei diesem Großen Narrentreffen wird erkennbar, dass die Fasnet nicht nur ein im Jahreslauf fest eingefügter Brauch sondern ein Teil der Kultur unserer Heimat ist.
 
Durch vielfältige, hochinteressante Veranstaltungen, unzählige Arbeitstunden im Vorfeld und enormen Engagement wurde dieses Fest in hervorragender Weise, durch die Narrenzunft Lindau vorbereitet. Beim Narrensprung am Sonntag wird die Schwäbisch-Alemannische Fasnet in ihrer ganzen Vielfalt von Narrenfiguren repräsentiert, dass sich jeder Besucher darüber freuen kann. Erleben Sie das tief verwurzelte Fasnachtsbrauchtum, die Gastfreundschaft und die Geselligkeit in den Zelten, auf den Plätzen und allen Räumen welche in wunderbarster Weise in dieser bayerisch, "schwäbischen" Stadt für Sie als Besucher hergerichtet wurde und erleben Sie einfach ein Stück närrische Glückseligkeit.
Ich bedanke mich bei den Bürgern von Lindau, bei der Stadt Lindau, bei der Narrenzunft Lindau und allen die zum Gelingen dieses Narrentreffens beigetragen haben recht herzlich. Ich freue mich auf ein gutes Gelingen und grüße alle mit einem fröhlichen Narri Narro und Hoppla-ho.
 


Udo Falge, Zunftmeister

Zunftmeister Liebe Narrenfreunde und Besucher,
vom 22. – 24. Januar 2016 wird Lindau im Mittelpunkt der Schwäbisch Alemannischen Fasnacht stehen. Als Veranstalter des alle vier Jahre stattfindenden Großen Narrentreffens der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte freuen wir uns auf ein tolles Narrenfest.
Närrisches Treiben an verschiedenen Festplätzen auf der Insel, Brauchtumsvorführungen, ein Gottesdienst für Narren, gerüstete Gastronomiebetriebe und Stände um die Narrenschar kulinarisch aufzufangen, Zelte zur Unterhaltung und natürlich der große Narrensprung am Sonntag mit herrlichen Narrenfiguren werden dieses Narrentreffen zu einem unvergesslichen Ereignis machen. Für drei Tage wird die Narren-Insel Kopf stehen.

Hierzu laden wir ein und heißen Euch recht herzlich Willkommen.
Wir freuen uns auf Euch

Udo Falge
Zunftmeister
Narrenzunft Lindau/B eV